Begleitende Literatur – Anfang und Ende


Eine nicht uninteressante Frage für einen Sammler ist die Frage:

Wie halte ich es mit der begleitenden Literatur?

Romance und NovelSchon die Frage „Was ist begleitende Literatur?“ ist oft nicht soooo einfach zu beantworten. Für mich zumindest. Sekundärliteratur zu Phantastik ist, je nach genauerer Definition, ein sehr weites Gebiet. Im Falle der Literatur vielleicht noch eindeutiger zu bestimmen. Literatur über die Literatur. Ebenso beim Film. Da hängen noch die Autoren mit drinnen, sogar Rezensionen fallen noch rein, selbst Verlage finden da noch Platz. Oder Preise (Awards) finden spielend Aufnahme in die Sammlung unter diesem Titel. …

Am schwersten geht es mir in der Regel im Horror/Schauer/Grusel-Abteil. Im Bereich der Esoterik fragt man sich schon sehr oft – Phantastik oder Nicht-Phantastik? Und Esoterik schramt oft sehr hart am Horror/Schauer/Grusel vorbei :).

Als Beispiel für begleitende Literatur gleich ein aktuelles Beispiel:

unter hexern und zauberern_20160226144221_001.jpg

Pierre Derlon
Unter Hexen und Zauberern
Die geheimen Traditionen der Zigeuner
Sphinx, Basel (1976), gebundene Ausgabe, 218 Seiten
ISBN 9-783-8-5914119-3
aus dem Französischen

An sich sollte man sich fragen was ein Buch über Zigeuner in dieser meiner Sammlung zu suchen hat. Noch dazu über spezielle Zigeuner in Frankreich.

Ich finde es nützlich in der Beschäftigung mit meiner Bibliothek auch Literatur über Hintergrundwissen bei der Hand zu haben. Mag schon sein, dass dieses Wissen ein bisschen speziell ist, aber oft bringen mich gerade diese Fragen schier zur Verzweiflung. Hier die Frage: „Was sind Hexen und Zauberer eigentlich?“. Sind Hexen und Zauberer in der Fantasyliteratur die gleichen wie in der Horrorliteratur. Und wo kommen die Vorbilder dazu her?

Genauso ist es von Vorteil, wenn man sich über grundlegende Dinge oft aus erster Hand informieren kann. Im Bereich der Forschung und Wissenschaft zur Literatur beispielsweise habe gerne Material zur Hand, das aufklärend und weiterbildend bereit steht, wenn man es braucht. Was ist eine Romance in der englischen Literatur und ist es das gleiche in der Französischen oder Deutschen?

Natürlich sehe ich darauf (schon aus finanziellen Motiven), dass die „begleitende Literatur“ nicht zu beliebig wird, aber die Grenze ist da schon sehr dehnbar. Und besonders, wenn es sich um ein „schönes“ Buch handelt. Vielleicht gebunden, mit schönem Umschlag und vieleicht einer Autorenwidmung?

—***seufzt***—

Momentan überlege ich gerade, ob ich der begleitenden Literatur nicht sogar eine eigene Ecke widme. Wobei  – mit einer Ecke wird’S wohl nicht getan sein …

—***kopfkratz***—

  1. Buchempfehlung: Das Haus der zwanzigtausend Bücher von Sasha Abramsky — Riskant, aber lohnt sich vielleicht … | Treffpunkt Phantastik
  2. Ted Williams, enttäuschend schwach … | Treffpunkt Phantastik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: