Die Leiden des Blogers …

Tja, was ewig währt, ist noch lange nicht gut. Ich muss mich entschuldigen, dieses Wochenende gab’s einiges im Blog, das nicht so funktionierte wie vorgesehen.

Wie immer war der Auslöser ein Wunsch nach Veränderung. Von Zeit zu Zeit ist es eben notwendig, die Software zu erneuern und das stand dieses Wochenende auf dem Programm. Es war planmäßig vorgesehen und sollte aber keine irgendwelchen Änderungen nach sich ziehen. Denkste.

Der Provider macht mir da gehörig einen Strich durch die Rechnung. Natürlich nicht böswillig, aber aus der Software-Aktualisierung, die 30 Minuten dauern sollte, wurde eine Wochenendbeschäftigung mit grundlegenden Änderungen im Blog.

Es begann damit, dass ich dem Blog eine Aufwertung vergönnen wollte und auf ein Premiumpaket meines Providers updaten wollte. Der Betrieb des Blogs sollte einfacher werden, einige Funktionen waren sehr vielversprechend beschrieben und ein Sonderangebot stand unschlagbar im Raum, das angenommen werden wollte.

Leider war nach dem Update das Entsetzen einigermaßen groß, weil das Update nicht einfach die neuen Funktionen ergänzte, sondern ein Rundum-neu-Paket aufsetzte, das einen Teil der Systemfunktionen zurücksetzte und der dann Blog überhaupt anders aussah, als gewohnt.

So, wer erinnert sich schon noch genau an alle Einstellungen in einer doch komplexen Software, die er vor Jahren getroffen hat und seit dem nie wieder veränderte? Ich nicht. So begann das Suchen und Probieren und Fluchen.

Der Support war zwar sehr freundlich und kompetent, aber alles konnte er mir nicht abnehmen. Besonders nicht die Anpassungen im Blog. Er gab mir zwar neue Code-Schnipseln, die teilweise fehlende Funktionen der alten Installation wieder ersetzten, aber alles war nicht zu reparieren.

So – und dann kam der Punkt, an dem es hieß: „So wie zuvor, wird’s nicht wieder, weil das seit Jahren verwendete Thema (Aussehen) des Blogs leider eins der wenigen ist, die nicht weiterentwickelt wurden und eigentlich gar nicht mehr verwendet wird. Ein neues Standardlayout wäre halt der Ruf der Zeit. Mit dem Alten gingen teilweise Grundfunktionen wie Copy und Paste von Bildern nicht mehr. Das heißt, die Funktionen wurde zwar durchgeführt, aber nicht mehr angezeigt. Der Blog war 60 % seiner Bilder beraubt. Nur welches?

Dieses – das ihr jetzt seht. Nicht zu aufwendig, nicht zu überladen, doch etwas moderner. Ich hoffe auch euren Geschmack getroffen zu haben. Oder zumindest nicht abschreckend zu wirken 🙂

Ich muss auch gleich dazu sagen, es ist noch nicht fertig eingerichtet. Da geht noch was, aber das dauert noch ein bisschen. Da ist noch einiges an Feintuning zu leisten und an den berühmten CSS-Schrauben zu drehen. Aber – so lala – habe ich jetzt nach vier Tagen den Blog wieder auf der Reihe.

Natürlich sind jetzt die alten Beiträge nicht an die neue Oberfläche angepasst und deshalb kommt es in alten Beiträgen noch immer vor, dass das Layout etwas deplatziert aussieht. Bitte einfach übersehen – das wird vermutlich auch nimmer glattgebügelt.

Nachdem ohnehin das Kind schon in den Brunnen gefallen war, werde ich gleich eine Möglichkeit schaffen, meine riesige Doubletten-Sammlung unters Volk zu bringen. Ich gehe jetzt zwar nicht unter die Antiquare, aber die Idee ist, dem Blog finanziell unter die Arme zu greifen und das eventuell durch den Verkauf von Dubletten eingenommene Geld hier wirken zu lassen.

Also – auf weitere neue Jahre mit neuem Software-Untergrund – und, sorry, sollte es etwas chaotisch gewesen sein …


Die 10 letzten Artikel im Blog:

  1. Begleitende Literatur zur Phantastik #50: Das phantastische Mittelalter – Jurgis Baltrusaitis (Donnerstag, 1 Oktober 2020)
  2. Science Fiction #70 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Science Fiction Jahrbuch 1983 – H. J. Alpers (Hrsg.) u.a. (Mittwoch, 30 September 2020)
  3. Phantastik #37 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Möglichkeitssinn – Gerhard Bauer / Robert Stockhammer (Hrsg.) (Dienstag, 29 September 2020)
  4. Science Fiction #69 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Science Fiction Almanach 1986 (Montag, 28 September 2020)
  5. [Medienhinweis] #41: NOVA 29 – Im Fokus der Gestrengen – beckinsale.de (Sonntag, 27 September 2020)
  6. [Medienhinweis] #40: Die Geschichte der Fantasy (1) – Die 4 Merkmale einer unabhängigen Welt – phantastikon.de (Samstag, 26 September 2020)
  7. Phantastik #36 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Vom Wunderbaren zum Phantsmatischen – Irmgard Scharold (Freitag, 25 September 2020)
  8. Phantastik #35 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Azathoth (PhB 349) – H. P. Lovecraft (Donnerstag, 24 September 2020)
  9. Science Fiction #68 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Der Milliarde-Jahre-Traume – Brian W. Aldiss/David Wingrove (Mittwoch, 23 September 2020)
  10. Science Fiction #67 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Science Fiction Almanach 1985 – H. J. Alpers (Dienstag, 22 September 2020)

Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.
 

5 thoughts on “Die Leiden des Blogers …”

  1. Wenn ich das alles so lese, bin ich mal wieder froh, diese kostenlose WP – Version zu nutzen…

    Solche Ausfälle erinnern mich an früher, als man noch Webseiten mit html bastelte 🙂 Im Netz gibt es auch noch eine alte Seite von mir 😆

     
  2. Sehr aufgeräumt. Bisschen farblos vielleicht. Aber übersichtlich.
    So weit, so gut. Wobei ich das alte Design auch mochte.
    Aber liken, raten, Sternchen vergeben geht nicht mehr?

     

Kommentar verfassen