Poe über die Mehrdeutigkeit des Schreibens – ein Buch wie Kings Turm


Edgar Allan Poe – der Altmeister seelenpeinigender Horrorgeschichten und Erfinder des Detektivgenres – war für mich eine der ersten großen Leseerfahrungen überhaupt. Sein schmales Œuvre hatte ich, nachdem mich Kurzgeschichten wie „Die Maske des Roten Todes“ oder „Grube und Pendel“ fasziniert und begeistert hatten, sehr schnell durchgelesen. Was für Texte! Das heutige Zitat übers Schreiben […]

über Poe über die Mehrdeutigkeit des Schreibens – ein Buch wie Kings Turm

,

  1. #1 von t.sebesta am 30. Mai 2017 - 11:53

    Sorry – ein Versehen … —Lektooooraaat #äölüpoö öogtre-o___

    Gefällt mir

  2. #2 von simonsegur am 30. Mai 2017 - 11:32

    Vielen Dank fürs Rebloggen! Aber warum ein Fragezeichen hinter meinem Blognamen? 🙂 Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  1. Der dunkle Turm — Wessels-Filmkritik.com | Treffpunkt Phantastik
  2. Edgar Allan Poe — Wort und Stern | Treffpunkt Phantastik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: