Gero von Wilpert: Die deutsche Gespenstergeschichte


Motiv – Form – Entwicklung

Die deutsche Gespenstergeschichte

Cover-Ansicht

Gespenster gibt es nicht. Aber Gespenstergeschichten jede Menge. Nur Bücher über Gespenstergeschichten wiederum sind selten. Anscheinend sind sie nicht so populär wie die Vampire, Golems, Hobbits und andere bekannte Kreaturen der phantastischen Literatur. Vernachlässigt man in Deutschland seine Gespenster nicht ein wenig? Autoren wie Goethe, Schiller, Kleist, Tieck, Hoffmann, Grillparzer, Stifter, Keller, Heine, Storm, Raabe, Fontane, Hofmannsthal, Thomas Mann, Bergengruen, Kaschnitz und viele andere haben die Gespenstergeschichte gepflegt. So sind in diesem umfassenden Überblick über die deutsche Gespenstergeschichte viele neue Entdeckungen zu machen für jeden, der Literatur nicht nur für Studium und Beruf, sondern auch zum Vergnügen liest.

 

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Alfred Kröner Verlag; Auflage: 1 (1994)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3520406012
  • ISBN-13: 978-3520406019
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 2,5 x 18 cm

 

, , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: