Lötscher Christine: Das Zauberbuch als Denkfigur


Heute eingelangt und ich bin schon gespannt.

ZauberbuchDas Buch hat bei seinen jungen Leserinnen und Lesern so viel Konkurrenz wie noch nie. Einst König der Medien im Kinderzimmer, ist es heute von Smartphones, Computerspielen und einem riesigen Angebot an Filmen und TV-Serien im Internet umzingelt. Fantasy-Romane für Jugendliche zelebrieren das Lesen hingegen als das grösste und aufregendste Abenteuer. Aufgeladen mit magischen Kräften, die den Funktionen von Multimedia-Gadgets entsprechen, erscheint das Zauberbuch als Supermedium. Mit einem kulturwissenschaftlich-medientheoretischen Ansatz untersucht die Autorin eine Reihe von Fantasy-Romanen, darunter Michael Endes Klassiker «Die unendliche Geschichte», Cornelia Funkes «Tintenwelt»-Trilogie und Walter Moers’ «Die Stadt der Träumenden Bücher». Sie zeigt auf, wie eng die Narrative rund um Lektüre, Medien und Wissen mit der Kulturgeschichte des Buches und den Debatten um Medienpädagogik verflochten sind und dass die Zauberbuch-Fantasy die Sehnsucht nach einem vormedialen Paradies sichtbar macht.

(Quelle: Amazon Artikelbeschreibung)

 

  • Broschiert: 191 Seiten
  • Verlag: Chronos (17. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3034012527
  • ISBN-13: 978-3034012522
  • Größe und/oder Gewicht: 15,9 x 1,7 x 22,8 cm

Inhaltsverzeichnis:

zauberbuch als denkfigur Inhalt 1

Inhaltsverzeichnis Seite 1

zauberbuch als denkfigur Inhalt 2

Inhaltsverzeichnis Seite 2

 

 

, , , ,

  1. Schritt für Schritt – die Schildkröte bei Michael Ende — ~Schreibtrieb~ | Treffpunkt Phantastik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: