Gib mir einen Spiegel, und du kannst das Monster behalten


interessanter Blog … gefällt mir …

John Paxing

7 Horror MirrorHast du dich mal gefragt, wo der Unterschied zwischen Märchen-Monstern und Monstern in Horrorgeschichten liegt? Ich auch nicht. Aber gerade habe ich einen Artikel von The Journal of Aesthetics and Art Criticism dazu gelesen, der nicht nur diesen Unterschied erklärt hat, sondern mich noch in einem anderen Punkt erleuchtet hat. Aber eins nach dem Anderen.

Man könnte meinen, dass sich das Horror Genre durch die Anwesenheit von Monstern definieren ließe. Aber Märchen können genauso große, haarige, hässliche Monster beherbergen wie Grusel-Filme und -Bücher. Der Unterschied liegt darin, wie die Charaktere der jeweiligen Geschichten auf ein Monster reagieren.

In Märchen und Mythen nehmen die Leute die Fabelwesen (Wesen mit unrealistischen Eigenschaften) als selbstverständlichen Teil ihrer Welt hin. Niemand wundert sich bei Frau Holle, dass das fertig gebackene Brot um Hilfe ruft und der Baum darum bittet, von seinen Äpfeln befreit zu werden. Dass Rotkäppchen nicht fragt, warum der böse Wolf…

Ursprünglichen Post anzeigen 606 weitere Wörter

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: