Unheimlich-phantastische Literatur: Die frühen Jahre – Tausend Fiktionen

UnbenanntDer Originaltext findet sich in The Weird: A Compendium Of Strange And Dark Stories, Ann VanderMeer & Jeff VanderMeer und wurde übersetzt von Michael Perkampus

Die Geschichte der unheimlich-phantastischen Literatur wird häufig als die Geschichte um sich greifender Tentakel gesehen, dem Symbol des modernen Horrors. Die Tentakel und all das, was sie repräsentieren wurden zu einem Metatext dieser Geschichten und des Lovecraft-Zirkels, jenen Schriftstellern um Lovecraft. …


siehe auch:

  1. Ein Toast auf Edgar Poe — Tausend Fiktionen (Freitag, 29 November 2019) - Nette Geschichte, aber Phantastikon ist ja bekannt dafür, dass lesenswerte Artikel auf der Seite zu Hauf' veröffentlicht werden. Vorsicht - Gefahr sich in de Seite zu verlieren - Notknopf in der Nähe bereit halten …
  2. Hexen: Der Fluch, Lüge und Wahrheit zu sein — Tausend Fiktionen (Donnerstag, 14 November 2019) - Wir wissen, wie Hexen aussehen. Was sie machen und wie sie ticken. Wir kennen Grimms Märchen. Hexen sind hässlich, böse und gefährlich. Unberechenbar zudem. Sie reiten auf Besenstielen durch die Luft, verwandeln Menschen in Kröten, fressen Kinder und tanzen nackt vor dem Teufel. Hexen gelten in fast jeder Kultur, die ihre eigenen Märchen und Legenden […]
  3. Die Vielfalt der Goblins — Tausend Fiktionen (Mittwoch, 25 September 2019) - Der Begriff „Goblin“ kann für viele Arten von magischen Kreaturen auf der ganzen Welt gelten. Das einzige verbindende Merkmal ist dabei ein bösartiges oder zumindest schelmisches Bewusstsein, das in einer grotesken oder abschreckenden Form mit einem allgemeinen Bezug zur Nacht oder zu lediglich dunklen Orten verkörpert ist. Goblins gibt es schon seit sehr langer Zeit, […]
  4. Unheimlich-phantastische Literatur: Die frühen Jahre – Tausend Fiktionen (Mittwoch, 4 September 2019) - Die Geschichte der unheimlich-phantastischen Literatur wird häufig als die Geschichte um sich greifender Tentakel gesehen, dem Symbol des modernen Horrors. Die Tentakel und all das, was sie repräsentieren wurden zu einem Metatext dieser Geschichten und des Lovecraft-Zirkels, jenen Schriftstellern um Lovecraft. …
  5. Episode #4: Nighttrain – Nachtschatten – auf phantastikon.de (Montag, 2 September 2019) - Hier wieder einmal ein sehr empfehlenswerter Artikel aus dem Phantastikon. Ankündigung, Empfehlung ein Skript für den angebotenen Podcast (sehr zu empfehlen, wenn man kein Podcast-Hörer ist) und ein Produktlink zu E-Book oder Taschenbuch. …

Die fünf letzten Artikel:

  1. Phantasten #26 -weiblich, männlich und …: Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem – Jacek Rzeszotnik - Dieses Buch war im Grunde auch nur für Deutschland (und zwar in beiden Staaten) möglich, da Lem, obwohl ja doch in mehreren Ländern veröffentlicht, nur hier einer so großen Zahl von Besprechungen unterzogen wurde. […]
  2. Science Fiction #105 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Rolle des Religiösen in den Romanen von Kurt Vonnegut – Ute H. Bertram - Beginn ist ein "Kurzer Abriss über Entstehung und Funktion religiöser Elemente in der amerikanischen Science Fiction". …
  3. Märchen #13 – Das Wunderbare in der Literatur: Wie Dornröschen seine Unschuld gewann – Beat Mazenauer / Severin Perrig - Ein Buch, das mich fasziniert hat. Märchen von einer anderen Seite zu sehen und zu erspüren, wie Märchen entstanden sind, wie sie sich entwickelt haben und warum sie entstanden sind. …
  4. Fantasy #16 – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?: Antikenrezeption in der Fantasy – Michael Kleu (Hrsg.) - Das ist der Folgeband von "Antikenrezeption in der Science Fiction. Viele der damals genannten Punkte lassen sich auch auf die Fantasy übertragen. …
  5. [Medienhinweis] #136: Literaturkritik – Der Podcast – literaturkritik.de - Enriquez bleibt meist im Millieau ihrer frühen Werke, doch tauchen verstärkt Elemente des Phantastischen, des Ambivalenten, des namenlosen Horrors auf, die man nur selten greifen kann, und welche diese Erzählungen, auch wenn selten viel passiert, so erschreckend machen. […]

Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.
 

Kommentar verfassen