Ist das noch eine Dystopie? Wenn die Wirklichkeit die Fiktion einzuholen droht


… Inzwischen stellen wir uns, wenn wir das Wort „Dystopie“ hören, meist automatisch Jugendbücher mit einer toughen Heldin und einem Liebesdreieck vor. …

Keller im 3. Stock

Als ich von den Nachrichten geweckt wurde, dass Trump Präsident der Vereinigten Staaten geworden ist, war mein erster Gedanke ganz nüchtern „Aha. Die Welt geht also unter.“ Ich weiß, das ist überdramatisiert, aber das ging mir damals wirklich durch den Kopf. Und ein paar Stunden später dachte ich, so schlimm kann es ja wohl nicht werden. Der wird schon nicht schalten und walten wie er möchte.

So langsam bin ich mir dessen nicht so sicher und fürchte, dass meine Erstreaktion näher an der Wahrheit dran ist, als mir lieb sein kann.

Was hat das mit dem Schreiben zu tun?

Wer schon länger diesem Blog folgt – oder ausgiebig gestöbert hat – kennt vermutlich die Blogposts, die mit „MV“ getaggt sind. Oder weiß, dass es sich dabei um den ersten Posten auf der Liste meiner aktuellen Projekte handelt.

Ich halte mich mit Informationen über MV stark zurück –…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.573 weitere Wörter

  1. Die eiserne Ferse – ein dystopischer Roman von Jack London | Treffpunkt Phantastik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: