t.sebesta

Bibliophiler Sammler von Werken der Sekundärliteratur zur Phantastik

Startseite: http://sebesta-seklit.net

Begleitende Literatur zur Phantastik #24: Der goldene Zweig

Magie ist demnach der Versuch, die dem Menschen bedrohliche Umwelt zu kontrollieren und zu seinen Gunsten zu beeinflussen, und hieraus entspringe die Erkenntnis übernatürlicher Mächte, deren Wohlwollen es durch die Religion zu erreichen gelte. …

(Quelle: WIKIPEDIA)

James George Frazer- Der goldene Zweig, Band I

James George Frazer- Der goldene Zweig, Band I

James George Frazer
Der goldene Zweig, Band I
Eine Studie über Magie und Reigion
Ullstein, Frankfurt/Main (1977), Taschenbuch, 556 Seiten
ISBN 3548033733

James George Frazer
Der goldene Zweig, Band II
Eine Studie über Magie und Reigion
Ullstein, Frankfurt/Main (1977), Taschenbuch, 532 Seiten
ISBN 3548033741

Eine Studie über Magie und Religion, englische Originalausgabe The Golden Bough: A Study in Magic and Religion, ist eine umfassende Vergleichsstudie über Mythologie und Religion des schottischen Anthropologen James George Frazer (1854–1941). Sie wurde erstmals 1890 in zwei Bänden veröffentlicht. Die zwischen 1906 und 1915 herausgegebene dritte Auflage umfasst zwölf Bände. Der Titel geht auf das Epos Aeneis des römischen Dichters Vergil zurück, in dem ein goldener Zweig dem Helden Aeneas den Zugang in die Unterwelt ermöglicht.

James George Frazer- Der goldene Zweig, Band II

Frazer unternimmt den Versuch, die griechische und römische Religionsgeschichte durch eine vergleichende Methode im Sinne Edward Tylors und der durch die Volkskunde erbrachten Forschungen zu verbinden, von denen Wilhelm Mannhardts Werk Wald- und Feldkulte ihn am stärksten beeinflusste. Er kommt zu dem Schluss, dass die Evolution des menschlichen Geistes auf der Reihenfolge Magie – Religion – Wissenschaft beruhe. Magie ist demnach der Versuch, die dem Menschen bedrohliche Umwelt zu kontrollieren und zu seinen Gunsten zu beeinflussen, und hieraus entspringe die Erkenntnis übernatürlicher Mächte, deren Wohlwollen es durch die Religion zu erreichen gelte. Diese evolutionistische Auffassung wird heute in den entsprechenden Wissenschaften nicht mehr vertreten, da zum einen der Wissenschaft nicht mehr unbedingt Sinnstiftung zugesprochen wird, zum anderen Magie und Religion vielfach vermengt sind sowie darüber hinausgehend Frazer von einer Leistung einzelner herausragender Individuen ausgeht und die soziologische Perspektive ablehnt.

(Quelle: WIKIPEDIA)

Antiquarisch gesichtet:
Band I: Kleinster Preis: 36.50 EUR, größter Preis: 54.45 EUR, Mittelwert: 48.00 EUR
Band II: Kleinster Preis: 2.65 EUR, größter Preis: 55.00 EUR, Mittelwert: 49.99 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Science Fiction #13 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Frankenstein

Man ist immer versucht, Frankenstein in das Horro/Schauer-Genre einzugliedern und vergißt dabei, dass Mary W. Shelley hier das Initialwerk der Science Fiction geschrieben hat – auch wenn’s damals noch nicht Science Fiction hieß …


Mary W. Shelley - Frankenstein

Mary W. Shelley – Frankenstein

Mary W. Shelley
Frankenstein oder der moderne Prometheus
Hanser, München (1970), gebundene Ausgabe, 352 Seite

Diese herrliche Ausgabe mit einem Silbereinband hat es mir vor allem wegen seines Covers und dem Nachwort von Herbert Ebeling, Memorabilia, Filmographie und Bibliographie angetan.

Die „Bibilotheca Dracula“ war ohnehin eine coole Reihe aus der auch „Von denen Vampiren und Menschensaugern“ von Dieter Sturm und Klaus Völker sekundärliterarisch interessant ist.

Hermann Ebeling (* 4. August 1935 in Essen) ist ein deutscher Autor von Science-Fiction-Hörspielen. Seit Ende der 1960er betätigte sich Ebeling als Hörspielautor. Die über 30 zumeist im Phantastik-Bereich angesiedelten Stücke wurden durch den Süddeutschen Rundfunk realisiert. (Quelle: Wikipedia)…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 2.50 EUR, größter Preis: 120.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Magazine #15 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Quarber Merkur 119

Franz Rottensteiners ehemals „unillustrierte Literaturzeitschrift“ Quarber Merkur, 1963 unter dem Schlachtruf „Kampf der verderblichen Schundliteratur“ vom ehemaligen Herausgeber der „Phantastischen Bibliothek“ im Suhrkamp-Verlag gegründet, erscheint seit 2010 im Verlag Lindenstruth. …


Quarber Merkur 119

Quarber Merkur 119

Franz Rottensteiner
Quarber Merkur, Nr. 119
Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik
Lindenstruth, Gießen (2018), Taschenbuch, 278 Seiten
ISBN 9783934273986

Der Quarber Merkur ist die einzige Zeitschrift im deutschen Sprachraum, die sich kritisch mit allen Erscheinungsformen des Phantastischen beschäftigt – von der unheimlichen Erzählung bis hin zur Science Fiction – und selbst in amerikanischen Nachschlagewerken berücksichtigt wird.

Zum Inhalt:

  • Erik Simon: Verlage und Publikationsformen der DDR-SF
  • Franz York Haarmann: Star Wars – Machtfantasie einer Fantasymacht
  • Agnieszka Gajewska: Aufspaltung (Teil 2)
  • Martin Alexander Sieber: Thomas Glavinic€’  »Die Arbeit der Nacht«
  • Christian Schobeß: Willkommen im Überwachungsstaat! Torkelnde Kinder in Joachim Zelters Roman »Schule der Arbeitslosen«
  • Wolfgang Both: Utopie, Theorie, Realisierung. Die Popularisierung der Weltraumfahrt durch die deutschen Raketenpioniere
  • Wladimir Borissow: Den Schritt der Denkmäler hören
  • Dennis Mombauer: Genre-Experimente: Cordwainer Smith
  • Kurt J. Fickert: Kafkas »Gehilfen« aus dem Schloß
  • Sophie Holzberger: Das politische Unbewusste in »Simulacron-3« und den Filmen »Welt am Draht« und »The Matrix«
  • Michael K. Iwoleit: Determiniertheit und Ekstase. Verborgene Motive in den Kurzgeschichten von James Tiptree, jr.
  • Rainer Eisfeld, Christian Hoffmann, Almut Oetjen, Franz Rottensteiner, Matthias Schmid, Erik Simon, Holger Wacker: Der Seziertisch

Dumm nur, dass die deutsche Post in ihrer letzten Tarifänderung den „Buchversand“ ersatzlos entfernt hat. Das wird für Österreicher wieder ein Verteuerung mit sich bringen …

Hier geht’s zur Verlagsseite

Antiquarisch gesichtet: Verlagsneu – Kleinster Preis: 16.00 EUR, größter Preis: 16.00 EUR, Mittelwert: 16.00 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , ,

5 Kommentare

Lexika #9 – Wissen pur: Das grosse Gespensterlexion

Mit diesem Buch legte Peter Haining das erste unfassende Lexikon über die Gespenster aller Zeiten und aller Erdteile, die Medien, die sie heraufbeschworen, und die wichtigsten Autoren, die über sie schrieben, vor …


Peter Haining - Das grosse Gespensterlexikon

Peter Haining – Das grosse Gespensterlexikon

Peter Haining
Das grosse Gespensterlexikon
Geister, Medien und Autoren
Econ, Düsseldorf/Wien (1983), gebundene Ausgabe, 320 Seiten
ISBN 3430142237

Wer immer sich mit parapsychologischen Fragen befaßt, sich um die literarische Ausdeutung der Nachtseiten des Lebens (und des Weiterlebens als Geist) bemüht oder sich auch nur ein schaurig-schönes Lesevergnügen gönnen will – dieses Buch bietet ihm einige hundertmeiste verblüffende Informationen.

Dieses Lexion beansprucht natürlich keine Vollständigkeit, aber es ist repräsentativ und gibt einen angemessenen Überblick über das Thema …

Peter Haining - Das grosse Gespensterlexikon (Gondrom)

Hier auch die Ausgabe des Gondrom-Verlages aus 1996

und eine Bibliographie mit deutschen primärliteratrischen Ausgaben von Peter Haining als Herausgeber

… übrigens: das am meisten heimgesuchte Haus in England beherbergt nicht weniger als vierzen Gespenster – inklusive der mitgerechneten Tiergeister und in Island gab es ein Gesetz, das Rechtsschutz gegen lästige Geister gewährte – tja … (Quelle: Das grosse Gespensterlexikon)

Antiquarisch gesichtet:


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

, , ,

Ein Kommentar

Science Fiction #12 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Zukunft in der Tasche

Rainer Eisfeld schildert die Entstehung einer, wie man heute sagen würde, „Subkultur“ – des deutschen Science-Fiction-Fandoms. Er beschreibt die ersten, in vieler Hinsicht prägenden, Jahre des immer noch bestehenden Science-Fiction-Clubs Deutschland, dessen 106. Mitglied er 1955 wurde. Und er berichtet von den literarischen Erzeugnissen, welche die SF-Fans damals lasen.


Rainer Eisfeld - Die Zukunft in der Tasche

Rainer Eisfeld – Die Zukunft in der Tasche

Rainer Eisfeld
Die Zukunft in der Tasche
Science Fiction und SF-Fandom in der Bundesrepublik – Die Pionierjahre 1955-1960
DvR, Lüneburg (2007), Taschenbuch, 220 Seiten
ISBN 9783940679116

Dieses Buch bietet eine Fülle von Informationen die nur ein Insider geben kann. Speziell für jüngere Fans, die diese Zeit ja nicht miterleben konnten, bietet es die Gelegenheit nachzuvollziehen wie das Fandom in den Anfängen tickte – so ganz ohne Internet und Handy.

Jenen welche die Zeit miterlebt haben, wird es nostalgische Gefühle bescheren – ja,ja , die gute alte Zeit …

 

Inhalt

Einleitung
I.     Keine Experimente? Die Bundesrepublik wird modern!
II.    Utopia statt Billy Jenkins
III.    „Alle Sterne wirst du seh’n – mein Raketenkapitän …“
IV.   Walter Ernsting: „Dafür kämpfe ich! Dafür lebe ich!“
V.    Echternacher Springprozession bei Utopia
VI.   Anne Steul und der ‚Witzcon‘
VII.   Die Häuptlinge sind da – die Indianer bleiben nicht aus
VIII.  Gruppenbild mit Wendelstein: Der erste Urlaubscon
IX.    Auszeichnung oder Verkaufsinstrument? Die Clubsiegel-Debatte
X.     Wolfgang Jeschke proklamiert den „Kalten [Fan-] Krieg“
XI.    Der SFCD floriert, und Pabel bekommt erste Konkurrenz
XII.    Ernsting stellt die Vertrauensfrage
Bildteil
XIII.   Eine „vergnügliche Sause“: Der Londoner Weltcon
XIV.  “The times they are a-changin’”: Der BIGGERCON
XV.   Kurze Idylle I: Durchbruch auf dem Heft- und Leihbuchmarkt
XVI.   Kurze Idylle II: Die „größte Buch- und Interessengemeinschaft der Welt …“
XVII.  Scheer, Ernsting, Rohr: Jedem „Promi“ seinen Club
XVIII. Vom EUROCON zur „Entmaterialisierung“ des SFCE
XIX.   EUROTOPIA: Erfüllter Traum der Fans?
XX.    Epilog
Quellen- und Literaturverzeichnis
Personenregister

Dazu zur Ergänzung:

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 14.00 EUR, größter Preis: 102.51 EUR, Mittelwert: 25.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , ,

2 Kommentare

Magazine #14 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Corona Magazine, 10/18, Nr. 1

Das Corona Magazine ist ein traditionsreiches und nicht-kommerzielles Projekt, das seit 1997 die Freunde von Science-Fiction, Phantastik und guter Unterhaltung mit Informationen und Hintergründen, Analysen und Kommentaren versorgt. …

Corona Magazine 10/2018

Corona Magazine 10/2018

Björn Sülter (Chefredakteur)
Coroana Magazine, 10/18, Nr. 1
Verlag in Farbe und Bunt, Mülheim/Ruhr (2018), Magazin A4 geheftet, 72 Seiten

Bis zu unserer Jubiläumsausgabe 300 im Mai 2014 wurde das Corona Magazine in Form eines E-Mail-Anhangs im HTML-Format, seit dem Wechsel zum Verlag in Farbe und Bunt im zeitgemäßen E-Book-Gewand publiziert.

Hier haben wir eine limitierte Print-Sonderausgabe der Online-Version, die aber nicht alle Artikel der Online-Ausgabe beinhaltet.

Aber für Print-Liebhaber gibt es einige Artikel auch im Bereich Sekundärliteratur die das Heft interessant machen. So zum Beispiel:

  • Thorsten Walch: Star Trek – Was zieht Leute eigentlich zum Star Trek hin?
  • Reinhard Prahl, Thorsten Walch: [Rezensionen] Es lebe Star Trek – Ein Phänomen, zwei Leben, Ein Buch zwei Betrachtungen
  • Lieven L. Litaer: Klingonisch für Anfänger – Der kleine Prinz auf Klingonisch und andere Neuheiten
  • Thorsten Walch: Das Star Trek Universum von Ralph Sander – Das erste seiner Art
  • Wim Vandemaan, Alexandra Trinley: Aufbruch zu den Sternen – Wim Wandermaan spricht über Perry Rhodan auf Kurs 3000
  • Alexandra Trinley: Interview mit Uwe Hermann
  • Thorsten Walch: Fandom-Interview mit Reinhard Prahl
  • u.a

Hier dazu
der Link zur PDF-Ausgabe und
der Link zur Magazin-Homepage und
der Link zum Magazin-Archivzum Magazin-Archivzum Magazin-Archiv

 

Antiquarisch gesichtet: derzeit nicht greifbar – aber jederzeit vom Verlag kostenlos beziehbar


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , ,

3 Kommentare

Biographien zur Phantastik #13: Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting

„Dieses Büchlein kann nur Ausschnitte des Lebens und Werkes von Walter Ernsting beleuchten. Selbst wenn man 1000 Seiten zur Verfügung hätte, man würde nie alles über Walter gesagt oder geschrieben haben. …“ (Zitat, Kurt Kobler, Seite 7) …


Kurt Koblewr u.a. - Ein Freund der Menschheit - Abschied von Walter Ernsting

Kurt Koblewr u.a. – Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting

Kurt Kobler u.a.
Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting
Pionier der deutschen Science Ficiton
Terranische Club Eden, Bottrop (2005), Taschenbuch, 60 Exemplare, 2. Auflage, 180 Seiten
ISBN: ohne

Der Inhalt:

  • Einleitende Worte (Kurt Kobler, Joe Kutzner & Andy Schmid)
  • Abschied von Walter Ernsting alias Clark Darlton
    • „Die Koordinaten ins Jenseits“ – eine PR-Titel-Hommage (Erich Herbst)
    • „Adieu, Walter Ernsting alias Clark Darlton“ (Reinhard Habeck)
    • „Für immer und ewig“ (Uschi Zietsch alias Susan Schwartz)
    • „Das Göttergeheimnis des Walter Ernsting“ (Peter Fiebag)
    • „Walter Ernsting – Visionär und Freund“ (Walter-Jörg Langbein)
    • „Die Zeit ist unendlich“ (Jürgen Grasmück alias Dan Shocker)
    • „Walter Ernsting ist tot“ (Klaus Lechelmayer)
    • „Das Leben endet nie“ (H.J. Thunack)
    • „Walter Ernsting zum Gedenken“ (Kurt Kobler)
    • „Der Letzte der ersten Sieben“ (Andy Schmid)
    • „Auf Wiedersehen, alter Freund“ (Gerhard Börnsen)
    • „An Walter Ernstings Grab“ – Bericht von der Beerdigung (Sabine Kropp)
  • Clark Darlton erzählt
    • Ende gut, gar nichts gut (Clark Darlton)
    • Der Mann, der zweimal leben wollte (Clark Darlton)
    • Das Erbe (Clark Darlton)
    • Der kürzeste Name Gottes (Clark Darlton)
  • Im Gespräch mit Walter
    • Wenn Fantasien Realität werden, Interview von 1996 (Reinhard Habeck)
  • Die Schatten der Vergangenheit
    • „Kinder ihrer Zeit: Walter Ernsting und Wernher von Braun – Faust und Mephisto“ – ein bebildertes kritisches Essay zum Verhältnis der beiden Männer mit den großen Namen
      (M (W) Thom) (dieser Artikel wurde für die 3. Auflage leicht gekürzt)
  • Ehrung im All
    • „Ein Asteroid namens Ernsting oder 1990 TG13 oder 15265″ (Tobias Feigel)
  • Retter des Universums, Überallzugleichtöter und letzter Mausbiber: GUCKY
    • Adieu, Walter – ein Mausbiber nimmt Abschied“ Eine TCE-Gemeinschaftsproduktion
      (Text: Joe Kutzner mit Ergänzungen von Kurt Kobler, Illustration: Christiane Lieke, Norbert Reichinger, Andy Schmid und als Gast: Willi Diwo)
    • „I’m forever blowing bubbles“ – Comicart anhand von Textauszügen aus Clark Darltons Perry Rhodan-Roman Nr. 376 „Stimmen aus der Vergangenheit“)
      (Text: Clark Darlton / Illustrationen: Christiane Lieke / Textsampling: Joe Kutzner)
    • „Gucky’s Bounce“ (Heribert Kohlich)– Austria-Swing des Herbert-Swoboda-Quintetts für einen Ilt (Joe Kutzner)
  • Seine Werke – im Okular des Fandoms (Thomas Harbach)
    • Clark Darlton: „Der galaktische Krieg“
    • Clark Darlton/Jesco von Puttkamer: „Das unsterbliche Universum“
    • Ad astra – die Jugendbücher Walter Ernstings
  • Erinnerungen seiner Fans
    • Signierter Begrüßungsdrink-Gutschein vom Perry Rhodan-Weltcon 1991 (Kurt Kobler)
    • Walters Versuch einer Gucky-Skizze (Peter Scharle)
    • Signierte Etiketten en masse (Peter Scharle)
    • Brief an Andy, am 81. Geburtstag geschrieben (Andy Schmid)
    • Scherenschnitt-Gucky in der Gratulation an einen Fan zur Vaterschaft (Andy Schmid)
    • Grüße von Gucky an Rüsselmops und „Der Sprung ins Ungewisse“ (Reinhard Habeck)
    • Poststempel zum 80. Geburtstag und Ganzsache (Dieter Wengenmayr)
    • Lob für den Mut zum Humor in Perry Rhodan Band 2025 (Horst Hoffmann)
    • NEU in der 3. Auflage:
    • SIRIUS präsentiert: die große Krise im deutschsprachigen SF-Fandom
  • Cartoons & Grafiken
    • „Frank Haller – Sie nannten ihn den Henker“ (Klaus G. Schimanski)
    • „Die Zeit ist gegen uns!“ – Ein(er von vielen) Rüsselmops-Comics (Reinhard Habeck)
    • Daumenkino: „Astronaut Ernsting, unterwegs im All“ (Illustration: Heinz W. Peschke/Fellow’s Inn & Reinhard Habeck – Gestaltung: Joe Kutzner)
    • „30 Jahre Perry Rhodan“ (Gerd Domin)
    • Diverse Zeichnungen & Illustrationen von Johnny Bruck (Pabel-Moewig KG, Rastatt)
  • Foto-Galerie:
    • 1977 zu Besuch bei Walter in Ainring (Hans-Gerd Theunissen, Fellow’s Inn)
    • Perry Rhodan-Con in Amsterdam, 1977 (Hans-Gerd Theunissen, Fellow’s Inn)
    • In der TV-Talkshow „Drei nach neun“, 19?? (H.J. Thunack)
    • Letzter Wiener Stammtischbesuch in Salzburg, August 2002 (Martin Steiner)
    • Aus dem Familienalbum (Robert Ernsting)
    • Der Himmel weint:
      Walter Ernstings Beerdigung auf dem Friedhof Salzburg-Maxglan, 21. Januar 2005
      (Martin Steiner und Reinhard Habeck)
    • Diverse: Peter Fleissner, Norbert Reichinger, Münchner Perry Rhodan-Stammtisch München, Pabel-Moewig Verlag KG, Mitteldeutscher Rundfunk
  • Walter Ernsting – sein Leben
    • Kurzbiografie (zusammengestellt von Joe Kutzner anhand der offiziellen Clark Darlton-Biografie von Heiko Langhans: „Der Mann, der die Zukunft brachte“, Pabel-Moewig KG, Rastatt, 2000)
  • Danksagung (Kurt Kobler, Joe Kutzner & Andy Schmid)
  • Und das letzte Wort hat Walter …
    • … für eine Illustration von Reinhard Habeck

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 18.95 EUR, größter Preis: 18.95 EUR, Mittelwert: 18.95 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Science Fiction #10 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Cap’n Beckmesses Führer durch Star Trek – Deep Space Nine

Der vierte Band der Beckmesser-Serie widmet sich Deep Space Nine unter den gleiche Voraussetzungen der Beckmesser-Direktiven …


Phil Farrand - Cap'n Beckmessers Führer durch Star Trek - Deep Space Nine

Phil Farrand – Cap’n Beckmessers Führer durch Star Trek – Deep Space Nine

Phil Farrand
Cap’n Beckmessers Führer durch Star Trek – Deep Space Nine
Heyne, München (2000), Taschenbuch, 704 Seiten
ISBN 9783453142169

Die thematischen Zusammenfassungen stellten diesesmal eine besondere Herausforderung dar. Der größte Teil des Manuskripts, darunter auch die Themenübersichten, erreichte den Verlag Ende Februar 1996.

Deshalb der Hinweis: Die Übersichten und Zusammenfassungen beziehen sich auf die ersten 84 Folgen, bis zur Episode „Das verlorene Paradis“ …

 

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.95 EUR, größter Preis: 5244.23 EUR, Mittelwert: 8.90 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

Ein Kommentar

Wann sind viele Bücher zu viele Bücher? — MARCUS JOHANUS

Ich kann das Gefühl der Erleichterung, als ich meine Papierbibliothek aufgelöst habe, gar nicht beschreiben. Ich wohne in einem Haus mit so gut wie keinem Stellplatz für Regale. Ich hatte schlaflose Nächte, in den ich mich fragte, wohin mit meiner Bibliothek. Ja, sogar in meinen Träumen verfolgten mich meine Platzprobleme und ich ersann immer wieder […]

 

über Wann sind viele Bücher zu viele Bücher? — MARCUS JOHANUS


Siehe auch:

, ,

Ein Kommentar

Phantastik #7 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Michael Endes Zettelkasten

Das Lesebuch stellte 1994 bis dahin unveröffentlichtes wie Geschichten und Gedichte, Balladen und Lieder voller Poesie und Phantasie zur Verfügung …


Michael Ende - Michael EndesZzettelkasten

Michael Ende – Michael EndesZzettelkasten

Michael Ende
Michael Endes Zettelkasten
Skizzen & Notizen
Weitbrecht, Stuttgart (1994), gebundene Ausgabe, 320 Seiten
ISBN 9783522713801

Micheal Ende ist nicht allein ein Erzähler großartiger Märchen und phantastischer Geschichten, er ist auch ein scharfsinniger Denker, der sich Gedanken macht über den Zustand der Welt und sich um positive Zukunftsbilder bemüht.

Sein Zettelkasten belegt diesen Doppelaspekt, denn es ist ein aufschlußreiches Lesebuch aus der Werkstatt des Autors, der in der realen Welt der Menschen und in der Welt der Vorstellungen zu Hause ist …

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 45.00 EUR, größter Preis: 94.45 EUR, Mittelwert: 47.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: